28 | 11 | 2020

Motormaschinen

 

Scheibe SF 25 C

Scheibe SF25 C

Der SF 25 Falke ist einer der weltweit am meisten gebauten Motorsegler und zeichnet sich als ein einfach und gutmütig zu fliegendes Flugzeug aus. Mit nur wenigen Stunden Flugzeit zusammen mit einem Fluglehrer können Segelflugpiloten den Umstieg auf Motorflug meistern. Die Sitzanordnung nebeneinander ermöglicht dabei eine unkomplizierte Schulung. In der wohl erfolgreichsten Variante C wird dieses Modell noch immer gebaut und ist aufgrund der einfachen und kostengünstigen Wartungen in vielen Vereinen zu finden. Zusätzlich erlaubt der starke Rotax-Motor auch die Nutzung als Schleppflugzeug für Segelflieger. Und nicht zuletzt lässt sich der Motor bei guter Thermik auch ausschalten und ermöglicht den Weiterflug als Segelflugzeug.

Besatzung 2
Spannweite 15,3 m 
Flügelfläche  18,2 m²
Rumpflänge 7,6 m 
Lehrmasse mit Mindestausrüstung  438 kg
max. Abflugmasse 650 kg 
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
Reisegeschwindigkeit 170 km/h 
Mindestgeschwindigkeit 60 km/h 
Motorisierung Rotax 912A 80PS
Reichweite 700 km
geringstes Sinken 1,1 m/s
bestes Gleiten 23

 


Robin DR400Robin DR400

Das Universal-Arbeitspferd des Vereins ist die "Jodel" Robin DR400. Ob als Schleppflugzeug für Segelflieger, für Rundflüge von bis zu vier Personen oder durch die hohe Zulandung für länge Reiseflüge bleiben kaum Wünsche unerfüllt. Charakteristisches Erkennungszeichen für diesen Flieger sind die abgeknickten Flügelenden. 

Besatzung 4
Spannweite 8,72 m 
Flügelfläche  14,2 m²
Rumpflänge 6,96 m 
Lehrmasse mit Mindestausrüstung  600 kg
max. Abflugmasse 1100 kg 
Höchstgeschwindigkeit 308 km/h
Reisegeschwindigkeit 249 km/h 
Mindestgeschwindigkeit 95 km/h 
Motorisierung Lycoming O-360 180PS
Reichweite 1085 km

 


Skylift WindeStartwinde Skylift

Ein Meisterwerk schwäbischer Ingenieurskunst! Die Startwinde Skylift mag zwar nicht selber fliegen, aber ohne sie fliegt auch nichts! Für Puristen bringt dieses Gefährt mehr Motormasse auf den Rasen als so mancher Rennwagen: zwei LKW Motoren sorgen für Vortrieb und Auftrieb. Ausgerüstet mit einer Doppeltrommel und zwei Stahlseilen von jeweils 850m Länge werden hiermit die Segelflugzeuge in den Himmel katapultiert. An guten Tagen mit Gegenwind erreicht man dann bis zu 500m über Grund an Starthöhe.

Besatzung 1
Auslegweite 2x 850m 
Beschleunigung 0-100 km/h 2.48s (geschätzt)
Ausklinkhöhe (typisch) 350 - 450m
Motorisierung 320PS
Endurance bis zu 10 Flieger/h